Roastbeef

Kalt oder Warm?Zartes
Roastbeef aus England

Nichts für Leute, die sich nicht entscheiden können …


Zutaten

800 gRoastbeef
50 gButterschmalz
4 StieleThymian, gehackt
2 Zehe/nKnoblauch, gewürfelt
100 gSenf, scharfen
etwasSalz und Pfeffer, nach Geschmack
2 BlätterSalbei, gehackt
etwasRosmarin, gezupft

Zubereitung vom Roastbeef

Auf “altbewärte”,Art und Weise zubereitet, ohne Neumodisches Zeug wie ein Fleischthernometer und Kerntemperatur 😉

Das Roastbeef in Butterschmalz rundherum scharf anbraten. Dann Knoblauch, Rosmarin, Salbei und Thymian zugeben und ca. 3 min. mit anschwitzen

roastbeef

Das Roastbeef auf ein mit Alufolie eingeschlagenes und geöltes Backblech geben, jetzt erst salzen und pfeffern, dünn mit Senf bestreichen und die angeschwitzten Kräuter darüber geben. Bei 80 °C (vorgeheizt) etwa 2 1/2 Stunden garen.

Bei offener Ofentür noch 5 Minuten ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft verteilen kann. Dann in Scheiben schneiden und anrichten.

Ist gelingsicher, kann nicht anbrennen, ist immer saftig und zart!

Lecker dazu ist ein frischer Salat und etwas Remoulade. Alternativ kann Soße gereicht werden, die man allerdings nicht vom Garen erhält, vielleicht vom Anbraten? Oder man greift auf etwas wie das Hamburger Gelée zurück, das dazu gegeben werden kann, wenn man auf etwas “sossiges” nicht verzichten mag.


Dazu Remoulade oder frischen Meerrettich, ganz wie es beliebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.