Gegrillter Lachs auf japanische Art

Sake no Yunyaki gegrillter Lachs

Zutaten

1Zitrone (Yuzu, japanische Zitrone), ersatzweise Limette oder Zitrone, Bio
80 mlSojasauce, japanisch
80 mlMirin (Reiswein, japanischer) süßer
80 mlSake (Reiswein, japanischer)
8 ScheibenLachsfilet(s), à 50 g

Zubereitung vom Lachs

Die Yuzu oder Limette (Zitrone) unter heißem Wasser gut abspülen, dann in 4 Scheiben schneiden.

Lachs, japanisch
Lachs, japanisch

Sojasauce, Mirin und Sake in einer Schüssel miteinander zu einer Sauce vermischen. Die Lachsscheiben in eine Schüssel legen und mit der Marinade begießen.

Die Zitronenscheiben auf dem Lachs verteilen. Den Fisch in der Marinade bis zum morgigen Tag, jedoch mindestens 1 Std. zugedeckt im Kühlschrank marinieren lassen.

h Kleine Leckerbissen, die das Herz berühren Die Filets aus der Marinade nehmen, abtupfen und in einer Pfanne oder auf dem Grill ca. 3 Min. braten (grillen), dabei immer wieder mit der Marinade einstreichen

typisch japanisch

werden Sie jetzt denken, und Sie haben recht. Die Marinade auf Mirin-Basis, Soja Sauce; Sake mehr braucht es nicht für den typischen japanischen Geschmack. Mirin ist ein spezieller, süsser Dessert-Wein, der ausschliesslich zum Kochen verrwendet wird und auch die Grundlage der berühmten Terrzyaki-Sauce ist.

Der Lachs-Geschmack bleibt völlig erhalten, wird durch die Marinade ergänzt und hervorgehoben, wie oft in der japanischen Küche.


Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.