Massaman Curry

Massaman Curry, thailändisches
ein Gaumenschmaus


Zutaten

200 gHühnchenbrustfilets
1 TL, gehäuftSpeisestärke
4 ELErdnussöl
40 gCashewnüsse
1Knoblauchzehe
1 EL, gehäuftCurrypaste (Massaman)
2Zwiebeln
400 mlKokosmilch
250 mlHühnerbrühe
2 kleineKartoffeln, fest kochend
1 TL, gestr.Tamarindenpaste
1TL, gestr.Palmzucker
3 ELFischsauce
n. B.Chiliflocken
2 ScheibenAnanas, frisch
2Frühlingszwiebeln

Zubereitung vom Massaman-Curry

Das Hähnchenbrustfilet waschen und trocken tupfen, in Streifen schneiden und auf einen Teller legen. Nicht würzen. Mit der Speisestärke bestäuben und diese vorsichtig in das Fleisch kneten, so dass das Fleisch damit umhüllt ist.

Die Kartoffeln schälen, waschen und vierteln. Die Zwiebeln schälen und vierteln. Die Knoblauchzehe schälen und fein würfeln.

Die Cashewnüsse in etwas Öl anrösten und auf ein Küchenkrepp schütten. In der gleichen Pfanne mit 1 EL Erdnussöl das Fleisch knusprig braten und auf ein Küchenkrepp geben.

Die Frühlingszwiebeln waschen und nur das Grüne in 1 cm breite Ringe schneiden, den Rest anderweitig verwenden. Die frische Ananas schälen und 2 Scheiben davon in kleine Stücke schneiden. (Die Cashewnüsse, das Fleisch, die Frühlingszwiebeln und die Ananasstücke kommen erst zum Schluss in die Sauce.)

2 EL Öl in die Pfanne geben und den Knoblauch bei mittlerer Hitze leicht anbraten. Die Currypaste dazugeben und ebenfalls etwas anrösten. Die Zwiebeln dazugeben und mitbraten. Die Masse mit der Kokosmilch und der Hühnerbrühe ablöschen. Kartoffeln, Tamarindenpaste, Palmzucker und Fischsauce dazugeben und die Sauce bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind und die Sauce die gewünschte Konsistenz hat. Evtl. noch etwas Brühe dazugeben.

Nun das Fleisch, die Ananasstücke, die Cashewnüsse und die Frühlingszwiebeln dazugeben und nochmals 2 Minuten sanft köcheln lassen. Das Curry abschmecken und evtl. für die Schärfe noch Chiliflocken dazugeben.

Dazu passt thailändischer Duftreis (Jasmin~) und als Getränk ein Singha-Bier.


Zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.